Tote Hose im Alten Stahlwerk? – Quatsch! Mehr geht doch gar nicht!

Wer wirklich gedacht hat, dass im Alten Stahlwerk nichts los wäre, hat sich stark geirrt. Während unseres Besuchs beim Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Melle am 28. April 2016 bekamen wir einen Einblick in die Situation vor Ort, während uns der Leiter des Alten Stahlwerks, Tim Wesselmann, die Räumlichkeiten zeigte und die Funktion der Einrichtung genauestens erklärte.

Was uns während unseres Aufenthalts sofort klar wurde: Belebt ist das Alte Stahlwerk auf jeden Fall!

Immer wieder hört man Jugendliche darüber reden, dass beim Alten Stahlwerk nichts los sei und wir sind beruhigt, dass wir diesen Mythos aus der Welt schaffen können. Während Tim Wesselmann uns die Räumlichkeiten zeigte und die Arbeit im Alten Stahlwerk erklärte, verbrachte eine Vielzahl von Jugendlichen gemeinsame Zeit im Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Melle. Verschiedene Freizeitangebote können vor Ort wahrgenommen werden und auch kleine Ausflüge stehen auf dem Programm.

Aber wie der Name schon sagt ist das Alte Stahlwerk auch ein Kulturzentrum. Die Mitarbeiter des Alten Stahlwerks bieten Migranten, die sich mit der deutschen Sprache noch nicht so sicher fühlen eine helfende Hand beim Ausfüllen von Anträgen oder Verträgen. Auch das Vermitteln zwischen verschiedenen Kulturen ist ein großer Aufgabenbereich, der mithilfe von verschiedenen Veranstaltungen sehr ernst genommen wird.

Uns hat der Besuch gezeigt, wie wichtig das Alte Stahlwerk für die Stadt Melle ist!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s